Ortsverein Mansfelder Land

Bündnis gegen den Pflegenotstand!

Mansfelder Land:

Bündnis gegen den Pflegenotstand!

Podiumsdiskussion des Pflegebündnisses

Die Kandidatin zur Bürgermeisterwahl der Lutherstadt Eisleben, Kathrin Gantz, hatte zur Podiumsdiskussion zum Thema Gesundheit/Gesundheitspolitik kompetente Gäste eingeladen. Sven Knöchel, Mitglied des Landtags Sachsen-Anhalt und Mitglied der Enquete-Kommission Gesundheit im Landtag Sachsen-Anhalt, Simona König, ver.di-Bezirksgeschäftsführerin Sachsen-Anhalt Süd sowie Ralf Neumann, Vorsitzender des ver.di Ortsvereins Mansfelder Land und Gründungsmitglied des Bündnisses gegen Pflegenotstand MSH, und den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Die Linke MSH, Andreas Stude, Pflegefachkraft im Altenpflegeheim "Habilis" in Benndorf und verdi-Mitglied. 

Als Interessierte konnten Menschen begrüßt werden, die selbst in der Pflege tätig sind oder deren Angehörige in Pflegeberufen oder verwandten Berufen arbeiten. Auch Silvio Jakob, Betriebsratsvorsitzender der Romonta-Werke Amsdorf, war als interessierter Gast anwesend. Moderiert wurde die Veranstaltung durch Lucas Zahn, ebenfalls Gründungsmitglied des Bündnisses gegen Pflegenotstand MSH.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stellte Sven Knöchel die Funktionsweise der Enquete-Kommission Gesundheit im Landtag vor. Er erklärte u.a. die Wichtigkeit des Erhalts von kommunalen Gesundheitseinrichtungen, die Verflechtungen, welche Gesundheitskonzerne inzwischen aufgebaut haben, und die Schwierigkeiten und Herausforderungen, welche die Politik in naher Zukunft meistern muss, um das zum Teil rein profit- und machtorientierte Vorgehen der Konzerne zu durchbrechen.

Im Anschluss erläuterte Simona König die Thematiken Streik und Streikrecht und vor allem das Thema Überlastungsanzeigen.

Sehr diskutiert wurde auch das Thema Tarifrecht und dessen bisher fehlende Umsetzung in einigen Pflegeeinrichtungen und Pflegediensten. In diesen Zusammenhang wurde erörtert, dass Andreas Stude, mit Unterstützung durch den ver.di Ortsverein Mansfelder Land, die Gründung eines Betriebsrates in der Altenpflegeeinrichtung "Habilis" in Benndorf plant. Bisher sind dort bereits 25 von 40 Angestellten Mitglieder der Gewerkschaft ver.di. Gute Voraussetzungen also, für die Gründung eines Betriebsrates. Steffi Trautmann, Pflegefachkraft in der Helios-Klink Lutherstadt Eisleben, schilderte die täglichen Herausforderungen im Dienst, bei zu wenig Personal und Zeit für die Patienten und dem Arbeiten am Limit.

Angehörige von Pflegebedürftigen berichteten von ihren Situationen und den damit verbundenen Herausforderungen. Ebenfalls wurde über die Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) diskutiert und darüber, dass Gesundheitskonzerne versuchen, diese in ihrem Sinne zu manipulieren.

Im Fokus der Diskussion standen auch die Ausbildung und Ausbildungsqualität in der Pflege und die medizinische Versorgung im ländlichen Raum.

Für das erste Quartal 2020 wird auf Anregung von Kathrin Gantz ein Besuch der Gesundheitsministerin von Sachsen- Anhalt Petra Grimm-Benne geplant.

Allen Anwesenden sei Dank für den konstruktiven Austausch.